Kartoffelsuppe mit Vogerlsalatpesto & Brotwürfeln

image_pdfimage_print

Werbung für Klarstein


Derzeit sind die Temperaturen ja noch eher wenig frühlingshaft… Daher ist so eine deftige Kartoffelsuppe genau das Richtige oder?
Ich meine natürlich Erdäpflsupp’n. Nicht, dass man mir vorwirft ich würde meine österreichischen Wurzeln verraten :D

Die klassische Erdäpflcremesuppe kann ja doch ziemlich machtig sein, weshalb die Suppe einen Spritzer Apfelessig abbekommt.
Bitte was? Jop – richtig gehört: Essig.
Der verleiht dem Ganzen nämlich die nötige Säure und macht die Suppn einfach gschmackig guat!

Portionen: 2-3 – Dauer: 30 min – Schwierigkeit: einfach

Zutaten für die Kartoffelsuppe:

500 g Kartoffeln
1-2 Schalotten
Schuss Apfelessig
ca. 500 ml Wasser
1 TL Gemüsebrühe Pulver
Kümmel (gemahlen)
Muskat (frisch gerieben)
ca. 100 ml Sahne / veganer Sahneersatz
Salz, Pfeffer
etwas Öl zum Anbraten

Zutaten für das Vogerlsalat Pesto:

3 Handvoll Vogerlsalat
½ Zitrone
eine Knoblauchzehe
Salz

2-3 Scheiben Brot

1.

Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Je feiner ihr sie schneidet, desto schneller könnt ihr eure Suppe essen. ;)

2.

Die Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden.

3.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Schalotten darin anbraten.
Die Kartoffelwürfel dazu geben und ebenfalls gut anbraten. Anschließend mit einem Schuss Essig ablöschen.
Mit Wasser aufgießen und bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Salz, Pfeffer, geriebenen Muskat und Kümmel dazu geben.

4.

Während die Suppe kocht, bereiten wir die Einlage zu:
Die Brotscheiben in Würfel schneiden und in einer beschichteten Pfanne ohne Öl knusprig anbraten.

5.

Für das Pesto die Knoblauchzehe schälen und dann gemeinsam mit dem gewaschenen Vogerlsalat, dem Öl, dem Saft einer halben bis ganzen Zitrone und etwas Salz, mit dem Stabmixer pürieren.
Dann mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

6.

Zu guter Letzt die Suppe entweder mit dem Stabmixer ganz kurz pürieren, oder alles in einen Standmixer geben und damit kurz mixen.
Achtet wirklich darauf, die Suppe nicht zu lange zu pürieren, da ansonsten die Stärke der Kartoffel verkleistert und die Suppe schleimig wird.
Ich mag es am liebsten, wenn noch ein paar grobe Stücke Kartoffeln in der Suppe sind. 😊
Zum Pürieren verwende ich diesen Standmixer, der mir netterweise von Klarstein kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.
(Nachdem mein alter den Umzug leider nicht überlebt hat…)
Der hier wurde nun von mir mehrere Wochen ausgiebigst getestet, weshalb ich ihn euch wirklich uneingeschränkt weiterempfehlen kann.
Er macht die cremigsten Smoothies, Suppen, Shakes und Dressings.

Die pürierte Suppe mit Salz, Muskat und Kümmel abschmecken. Gegebenenfalls noch etwas Wasser unterrühren, falls sie euch zu dick geworden ist.
Und fertig ist die Erdäpfelsuppn.
Ab damit auf die Teller, mit den Brotwürfeln und dem Pesto garnieren und genießen!

Viel Spaß beim Nachkochen,

eure Nora


*Ich wurde für diesen Beitrag nicht bezahlt, sondern meine Worte spiegeln meine persönlich Meinung wieder.
no comments
Add a comment...

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

Folge mir auf Instagram: