Summer Rolls mit Erdnusssoße

image_pdfimage_print

Nachdem der Sommer nicht mehr weit ist, zeig ich euch heute eines meiner Lieblingsrezepte für die heiße Jahreszeit:

Summer Rolls

Sie sind erfrischend, liegen nicht schwer im Magen und man kann sie super vorbereiten. Oben drauf sind diese hier auch noch vegan.
Begleitet werden sie von einer selbst gemachten Erdnusssoße. Richtig lecker!

Portionen: 6-8 Rollen – Dauer: 60 Minuten – Schwierigkeit: mittel

summer rolls zutaten

Ihr benötigt:

Für die Rollen:

6-8 Blätter Reispapier (gibt es mittlerweile sogar bei Merkur & Co, im Reformhaus, oder im Asiageschäft)
Tipp: Nehmt nicht die ganz großen, sondern die “mittelgroßen” Blätter. Ich finde diese haben das perfekte Verhältnis zum Inhalt und lassen sich am einfachsten rollen.
50 g Glasnudeln
2-3 Mini-Gurken
die Hälfte eines kleinen Blaukrautkopfes
eine Handvoll Koriander
1-2 Handvoll Blattspinat
halbe Handvoll Minze
2x Avocado
1-2 EL Sesam
frische Chili

Für die Erdnusssoße:

3-4 gehäufte Esslöffel Erdnussbutter (crunchy oder glatt)
1/2 Limette
1 1/2 EL Sojasoße
1 Stück Knoblauchzehe
1 EL Ahornsirup
Chili
Salz
Wasser

1.

Zuerst einmal bereiten wir die Zutaten für die Rollen zu:

Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen.

Minze, Blattspinat und Koriander waschen, dann fein hacken und in einer Schüssel gemeinsam mit dem Sesam vermengen.

Gurken waschen und in hauchdünne Streifen schneiden.

Blaukraut mit dem Gemüsehobel in feine Streifen hobeln.

Avocados halbieren und anschließend mit einem Löffel das Fruchtfleisch herauslösen.
Dann die Avocadohälten in ca. 3-4 mm dicke Scheiben schneiden.

Die Glasnudeln in das kochende Wasser geben.
Topf vom Herd nehmen und die Glasnudeln ziehen lassen. (Zeit auf der Verpackung beachten. ca. 15-20 min)
Dann die Nudeln absieben und mit kaltem Wasser abspülen.
Achtung: Ihr benötigt eine kleine Tasse heißes Wasser für eure Erdnusssoße im nächsten Schritt. Also einfach bevor ihr die Nudeln ins kochende Wasser gebt etwas Wasser in einer Tasser zur Seite stellen. :)

IMG_1487k

2.

Zubereitung der Erdnusssoße:

Gebt die Erdnussbutter, die Sojasoße, die geschälte Knoblauchzehe, etwas Salz, den Saft einer halben Limette, den Ahornsirup und etwas Chilischote in ein Gefäß.
Anschließend alles mit dem Stabmixer vermengen.
Wenn ihr einen schönen Brei habt, könnt ihr nach und nach heißes Wasser dazugeben und alles mixen. Das macht ihr solange, bis ihr eine schöne cremige Soße habt. (ca. 20-40ml – Das liegt ganz bei euch.)
Dann könnt ihr alles noch einmal mit Salz, Sojasoße, Limette oder Ahornsirup abschmecken. Die Soße darf ruhig etwas würziger sein, da erst die Soße euren Rollen den Geschmack verleiht. :)

IMG_1473k

3.

Vorbereitung für das Rollen:

Ihr benötigt dazu ein großes flaches Gefäß, in dem sich euer Reispapier ausgeht OHNE zu brechen! Ich nehme immer eine große Pfanne oder Auflaufform :)
Befüllt euer Gefäßt mit kalten Wasser (ca. 0,5mm – 1 cm hoch reicht schon.)
Des Weiteren benötigt ihr ein angefeuchtetes Geschirrtuch. Es soll jedoch nicht triefend nass sein.
Haltet es einfach unter kaltes Wasser und presst es anschließend gut aus.
Das feuchte Tuch verhindert, dass das Reispapier beim Rollen reißt oder auf eurer Arbeitsfläche kleben bleibt.

4.

Jetzt geht es aber an das Rollen:

Legt ein Blatt Reispapier in euer Gefäß mit Wasser und drückt es dabei vorsichtig an allen Stellen unter Wasser.
Nun müsst ihr es ein bisschen einweichen lassen. Das dauert in der Regel nicht lange. (1-2 Minuten)

Wenn euer Reispapier weich ist nehmt es vorsichtig heraus und legt es auf euer ausgelegtes angefeuchtetes Geschirrtuch.

IMG_1503k

Dann belegt das Papier im unteren Drittel.
Erst die Avocadoscheiben (Diese sehen dann sehr dekorativ aus wenn die Rolle erst mal gerollt ist.), dann ein paar Glasnudeln, gefolgt von euer Salatmischung und dem Blaukraut.
Achtet darauf die Rolle nicht zu voll zu machen.

Dann müsst ihr die Rolle zuerst an den Seiten links und rechts einklappen.
Wenn ihr das gemacht habt, wird die Rolle unten eingeklappt und dann gerollt:

IMG_1506

So macht ihr das jetzt Rolle für Rolle :)
Nach ein paar Rollen geht es dann auch schon viel einfacher als beim ersten Versuch! :) Versprochen!

IMG_1521

Ich serviere meine gerne mit etwas Koriander und Limettenspalten.
Lasst euch von der Konsistenz meiner Soße auf dem Foto nicht ablenken. Ich hab das heiße Wasser erst NACH dem Fotografieren dazu gegeben, damit sie beim Essen warm ist. :)

IMG_1526k

Es gibt so viele verschiedene Variationen eure Rollen zu befüllen. Sei es mit Garnelen, Mango, Lachs etc.
Ihr könnt mir ja gerne eure “Lieblingsfüllung” in den Kommentaren schreiben!:)

Viel Spaß beim Nachrollen!

Eure nonolicious

2 comments
Add a comment...

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

  • Das sieht wirklich toll aus. Ich liebe asiatisches essen und wollte es schon sehr lange auch mal selbst ausprobieren.
    Ich mag deine Rezepte unglaublich gerne und lass mich immer wieder von einen Beiträgen inspirieren. Die Erdnusssauce hat es mir besonders angetan :)

    Liebe Grüße :)
    http://measlychocolate.blogspot.deReplyCancel

    • nonolicious

      Oh vielen lieben Dank Patty!
      Probier die Soße doch mal aus! Aber gib Acht…. Der Suchtfaktor ist wirklich hoch!! :D
      Liebe Grüße und Danke fürs LesenReplyCancel

Folge mir auf Instagram: