Gnocchi mit beschwipsten Trauben, Birnen & Cambozola

Gnocchi mit beschwipsten Trauben, Birnen & Cambozola

image_pdfimage_print

Ich weiß nicht warum, aber das heutige Rezept schreit für mich nach Herbst. Aber ich kann euch versichern, es schmeckt zu jeder Jahreszeit! Mit Gnocchi liegt man nämlich immer richtig, oder?

Die Kombination von Gnocchi mit Rotwein, Trauben, Birnen und Cambozola zergeht einem auf der Zunge. Wer keine österreichischen Birnen mehr findet (Ein Hoch auf Lagerware!), der kann auch einfach Äpfel nehmen. Schmeckt genau so lecker! :) Die Birnen verleihen dem Ganzen einfach nur einen etwas süßeren Beigeschmack. Die Äpfel machen das Gericht etwas „frischer“ und nicht so schwer.

Ich habe mich für Cambozola entschieden, da er einfach etwas cremiger ist und der Blauschimmel dem Ganzen eine kräftigere und würzigere Note verleiht. Der perfekte Ausgleich zu den süßen Trauben.

Na läuft euch auch schon das Wasser im Mund zusammen? Dann starte ich lieber schnell mit dem Rezept. :D

Portionen: 2 – Dauer: 25 Minuten – Schwierigkeit: einfach

Ihr benötigt:

  • 500g Gnocchi
  • 1-2 Birnen bzw. Äpfel
  • 2 EL Ahornsirup
  • 150g Cambozola
  • 2 Handvoll kernlose Weintrauben. Ich mische hier gerne rote und grüne Trauben.
  • Handvoll Haselnüsse
  • ein Schuss Rotwein
  • 1 EL Butter
  • frischer Thymian

1. Einen Topf mit Wasser für die Gnocchi zum Kochen aufstellen und die Gnocchi weichkochen.

2. Die Trauben waschen und halbieren.

3. Die Birnen / Äpfel waschen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen und in dünne Spalten schneiden.

4. In einer Pfanne die Butter erhitzen.

5. Die Birnenspalten anbraten und den Ahornsirup dazu geben.

6. Die halbierten Trauben dazu geben.

7. Die Haselnüsse grob hacken und den Cambozola in Würfel schneiden.

8. Wenn die Trauben und Birnen gut durchgebraten sind, die gehackten Haselnüsse dazu geben und alles mit einem Schuss Rotwein ablöschen.

9. Die fertigen Gnocchi und den Cambozola in die Pfanne geben. Alles gut vermischen. Mit frischen Thymian, Salz und Pfeffer abschmecken.

Fertig ist das Hauptgericht!

Viel Spaß beim Nachkochen,

eure nonolicious

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*