Paradeiser Marillen Suppe aka Obstsalat zum Trinken

Suppenzeit – Her mit den Tomaten ääähhh Paradeisern! ;)

Egal ob Röster, Marmelade, Chutney, oder Knödel: Ich glaube es gibt keine Form in der ich Marillen nicht mag.

Ihre süße leicht säuerliche Note und das fruchtige Aroma verleihen sowohl süßen, als auch pikanten Speisen immer wieder das gewisse Etwas.

Nachdem ich die „Klassiker“ alle durch hatte, waren da immer noch ein paar Marillen übrig.
Also war ich auf der Suche nach Alternativen bzw. neuen Rezepten.
Als dann auch noch die Tomaten Ernte von der Terrasse verkocht werden musste, war ganz schnell klar:
Marille und Tomate harmonieren bestimmt wunderbar!

Gesagt getan, gab es kurz darauf auch schon die fertige Suppe.
Das Beste daran? Sie schmeckt nicht nur kalt und warm ausgezeichnet, sondern geht dabei auch noch richtig schnell und einfach.
Vielleicht probiere ich heuer sogar die Suppe einzukochen und in Gläser auf Vorrat für den Herbst / Winter abzufüllen. Gerade in der kälteren Jahreszeit nehme ich gerne Suppen mit in die Arbeit.
Und so hat man dann auch, wenn es keine saisonalen Tomaten bzw. Marillen mehr gibt, immer noch ein Gläschen Sommer im Vorratsschrank stehen, auf das man zurückgreifen kann. :)

So jetzt hab ich aber lange genug geredet – nichts wie ran an die Kochlöffel und Pürierstäbe.

Tomaten Marillen Suppe

Portionen: 2 – Dauer: 30 min –  Schwierigkeit: einfach

Ihr benötigt:

250 g Cherrytomaten
5-6 Stück Marillen (Achtet hier wirklich auf die Qualität, denn aus faden wässrigen Marillen, kann man keine gute Suppe machen ;) selbiges gilt natürlich auch für die Tomaten)
eine mittlere Zwiebel
200 ml Wasser
1 EL Honig
Spritzer Zitronensaft
eine Knoblauchzehe
Meersalz
1 TL Butter
Öl zum Anbraten

Optional:
2 Scheiben Brot
eine Knoblauchzehe
frische Kräuter (z.B. Petersilie, oder Thymian)
Meersalz

1.

Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.
Die Knoblauchzehe schälen und in Scheiben schneiden.

2.

Tomaten und die Marillen waschen.
Anschließend die Marillen halbieren und entkernen.
Da ihr am Ende alles püriert. Braucht ihr mit den Tomaten und Marillen nicht mehr zu machen – praktisch oder?

3.

In einem Kochtopf etwas Öl zum Anbraten erhitzen und die Zwiebel darin glasig anschwitzen.
Zuerst kommen die Marillen Hälften gemeinsam mit dem Honig zu den Zwiebeln dazu.
Wenn die Marillen dann schön weich sind, die ganzen Cherrytomaten und die Knoblauchscheiben dazugeben und mitandünsten.

4.

Nach ein paar Minuten mit Wasser ablöschen und auf niedriger Stufe simmern lassen.

5.

Während die Suppe einkocht, bereite ich gerne ein paar Croutons zu.
Dazu einfach 2 Brotscheiben mit einer geschälten Knoblauchzehe einreiben und in kleine Würfel schneiden.

Die Würfel brate ich dann in einer Pfanne knusprig an.
Eigentlich braucht ihr dazu kein Fett, wer es aber gerne etwas deftiger hat (mein innerer Schweinehund sabbert gerade), kann etwas Butter dazu geben.

Zu guter Letzt mit Salz und etwas gehackter Petersilie, oder Thymian abschmecken und die Pfanne vom Herd nehmen.

6.

Nach ca. 10 Minuten am Herd, geht es auch schon ans pürieren.
Ich verwende dazu gerne meinen Standmixer, ihr könnt aber auch einfach den Stabmixer verwenden.
Dazu einfach etwas kalte Butter zur Suppe geben und alles auf höchster Stufe pürieren.

Sollte euch die Suppe etwas zu dick sein, könnt ihr auch einfach noch nach und nach etwas Wasser dazugeben. Wenn sie zu dünn flüssig ist, könnt ihr sie auch nochmal einkochen :)

Mit Salz und Zitronensaft abschmecken und fertig ist die Suppe.
Ich rühre in meine Suppen generell gerne ein wenig Sauerrahm beim Servieren ein.
Sieht nämlich  nicht nur toll aus, sondern schmeckt auch gut.

Viel Spaß beim Nachkochen,
eure Nora




Kartoffelsuppe mit Vogerlsalatpesto & Brotwürfeln

Werbung für Klarstein


Derzeit sind die Temperaturen ja noch eher wenig frühlingshaft… Daher ist so eine deftige Kartoffelsuppe genau das Richtige oder?
Ich meine natürlich Erdäpflsupp’n. Nicht, dass man mir vorwirft ich würde meine österreichischen Wurzeln verraten :D

Die klassische Erdäpflcremesuppe kann ja doch ziemlich machtig sein, weshalb die Suppe einen Spritzer Apfelessig abbekommt.
Bitte was? Jop – richtig gehört: Essig.
Der verleiht dem Ganzen nämlich die nötige Säure und macht die Suppn einfach gschmackig guat!

Portionen: 2-3 – Dauer: 30 min – Schwierigkeit: einfach

Zutaten für die Kartoffelsuppe:

500 g Kartoffeln
1-2 Schalotten
Schuss Apfelessig
ca. 500 ml Wasser
1 TL Gemüsebrühe Pulver
Kümmel (gemahlen)
Muskat (frisch gerieben)
ca. 100 ml Sahne / veganer Sahneersatz
Salz, Pfeffer
etwas Öl zum Anbraten

Zutaten für das Vogerlsalat Pesto:

3 Handvoll Vogerlsalat
½ Zitrone
eine Knoblauchzehe
Salz

2-3 Scheiben Brot

1.

Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Je feiner ihr sie schneidet, desto schneller könnt ihr eure Suppe essen. ;)

2.

Die Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden.

3.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Schalotten darin anbraten.
Die Kartoffelwürfel dazu geben und ebenfalls gut anbraten. Anschließend mit einem Schuss Essig ablöschen.
Mit Wasser aufgießen und bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Salz, Pfeffer, geriebenen Muskat und Kümmel dazu geben.

4.

Während die Suppe kocht, bereiten wir die Einlage zu:
Die Brotscheiben in Würfel schneiden und in einer beschichteten Pfanne ohne Öl knusprig anbraten.

5.

Für das Pesto die Knoblauchzehe schälen und dann gemeinsam mit dem gewaschenen Vogerlsalat, dem Öl, dem Saft einer halben bis ganzen Zitrone und etwas Salz, mit dem Stabmixer pürieren.
Dann mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

6.

Zu guter Letzt die Suppe entweder mit dem Stabmixer ganz kurz pürieren, oder alles in einen Standmixer geben und damit kurz mixen.
Achtet wirklich darauf, die Suppe nicht zu lange zu pürieren, da ansonsten die Stärke der Kartoffel verkleistert und die Suppe schleimig wird.
Ich mag es am liebsten, wenn noch ein paar grobe Stücke Kartoffeln in der Suppe sind. 😊
Zum Pürieren verwende ich diesen Standmixer, der mir netterweise von Klarstein kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.
(Nachdem mein alter den Umzug leider nicht überlebt hat…)
Der hier wurde nun von mir mehrere Wochen ausgiebigst getestet, weshalb ich ihn euch wirklich uneingeschränkt weiterempfehlen kann.
Er macht die cremigsten Smoothies, Suppen, Shakes und Dressings.

Die pürierte Suppe mit Salz, Muskat und Kümmel abschmecken. Gegebenenfalls noch etwas Wasser unterrühren, falls sie euch zu dick geworden ist.
Und fertig ist die Erdäpfelsuppn.
Ab damit auf die Teller, mit den Brotwürfeln und dem Pesto garnieren und genießen!

Viel Spaß beim Nachkochen,

eure Nora


*Ich wurde für diesen Beitrag nicht bezahlt, sondern meine Worte spiegeln meine persönlich Meinung wieder.



Glasnudelsalat mit Erdnuss-Kokos-Dressing

Nachdem einfache Rezepte (insbesondere Salatrezepte) bei euch besonders gut ankommen, gibt es heute mal wieder ein super einfaches und schnelles Rezept. Dieser Glasnudelsalat schmeckt nicht nur ausgezeichnet, sondern eignet sich auch ideal dazu um ihn für Uni, Arbeit, oder ein schönes Sommer Picknick vorzubereiten.

Allein das Dressing ist so wahnsinnig gut, dass man es am liebsten pur löffeln würde. Mir geht es auf jeden Fall so, weshalb ich immer etwas mehr davon mache. :D

Für alle nicht-Veganer: Optional schmeckt der Salat auch seeeehr gut mit Thunfisch. Entweder Dosen-Thunfisch, oder z.B. frische Thunfischfilets in Sesamkruste kurz scharf anbraten und dann in feine Scheiben schneiden und auf den Salat geben. Roher Lachs, oder kurz angebratene Rinderfiletstreifen bzw. durchgebratene Hühnerbruststreifen passen sicher auch sehr gut zu dem Salat.

Portionen: 3 – Dauer: 25 min – Schwierigkeit: einfach

Für den Glasnudelsalat benötigt ihr:

  • 250g Glasnudeln
  • 2x Spitzpaprika
  • Handvoll Koriander
  • 2x Frühlingszwiebel
  • 250 ml Kokosmilch
  • 3 EL Sojasoße
  • 3 gehäufte EL Erdnussbutter
  • 2 EL Erdnüsse
  • 1x Limette
  • optional: eine Dose Thunfisch bzw. Fisch / Fleisch eurer Wahl

1. Paprika waschen und mit dem Gemüsehobel oder einem Messer in feine Ringe schneiden. (Ich nehm das Gehäuse immer mit. Stört nicht beim Essen. :))

2. Frühlingszwiebel ebenfalls in feine Ringe schneiden.

3. Für das Dressing: Erdnussbutter, Sojasoße, Kokosmilch und den Saft der Limette in eine Schüssel geben und mit dem Stabmixer pürieren.
Gegebenenfalls mit Sojasoße bzw. Limettensaft abschmecken.

4. Die Glasnudeln laut Packungsanleitung zubereiten. (Im Normalfall werden sie für ein  paar Minuten in heißem Wasser eingeweicht.) Die fertigen Nudeln kalt abspülen und gut abtropfen.

5. Den Koriander und die Haselnüsse hacken.

In einer großen Schüssel die Nudeln mit dem Dressing, den Paprika- und den Zwieberingen vermischen.

Dann ab damit auf den Teller und mit den gehackten Erdnüssen und dem Koriander bestreuen. Wer es gerne scharf mag, kann auch noch Chiliflocken darüber geben.

Optional kommt jetzt noch euer Fleisch bzw. Fisch dazu.

Fertig ist euer schneller Glasnudelsalat. Zu viel versprochen? :)

Viel Spaß beim Nachkochen,

eure Nora




Asiasalat mit Kokos Curry Limetten Dressing

Die Temperaturen steigen… Nicht nur draußen, sondern auch in der Wohnung. Deshalb muss ein erfrischender Asiasalat her. Logisch oder?

Dieser Asiasalat hier besticht durch knackiges Gemüse, knusprige Mini Süßkartoffel Pommes, leckere Soba Nudeln und ein herrlich cremiges Cocos Curry Limetten Dressing. Hört sich gut an? Dann nichts wie ran an die Schneidbretter und Gemüsehobel.

Und das Beste daran: Er schmeckt frisch genau so gut wie am nächsten Tag und eignet sich daher perfekt zum Vorkochen für Arbeit oder die Uni. Oder wie wäre es mit einem Picknick? Einfach die warmen Nudeln in eine extra Dose geben und auskühlen lassen, bevor ihr sie mit den anderen Zutaten vermischt. :)

Portionen: 2 – Dauer: 30 Minuten – Schwierigkeit: einfach

Asiasalat

Ihr benötigt für den Asiasalat:

  • 130g Sobanudeln (findet ihr z.B. bei Merkur und Interspar im Exotic Regal)
  • 200g Kokosmilch
  • 1/2 Limette
  • etwas Koriander
  • 2-3 Handvoll Blattspinat
  • 1x Süßkartoffel lila oder orange (Die lila farbigen Süßkartoffeln kaufe ich immer bei Interspar.)
  • 200g Sojabohnen (Gibt es tiefgekühlt von Iglo.)
  • 1-2 Schalotten
  • 2-3 Minigurken
  • 1-2 TL Currypulver
  • Salz, Chili
  • 1 EL Öl zum Anbraten

1. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen.

2. Währenddessen: Gurke und Paprika waschen und mit einem Gemüsehobel in feine Streifen hobeln.
Schalotten schälen und in feine Ringe schneiden.

3. Süßkartoffel schälen (*Tipp: Geht am besten mit einem Gemüseschäler.) und anschließend mit dem Hobel ebenfalls in feine Streifen schneiden.

4. Die Süßkartoffelsticks in einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl anbraten. Nach ein paar Minuten die Temperatur etwas runterdrehen. Regelmäßig umrühren nicht vergessen. In einer beschichteten Pfanne werden die Süßkartoffel Sticks richtig knusprig und das mit nur wenig Öl. Dazu müsst ihr sie einfach lange genug bei niedriger bis mittlerer Hitze anbraten. :)

5. Während die Sticks in der Pfanne knusprig werden könnt ihr die Soba Nudeln kochen.
*Tipp: Kocht die Nudeln wirklich erst, wenn die Sticks bald fertig sind. Fertige Soba Nudeln verkleben nämlich ohne Öl bzw. Dressing sehr schnell, wenn sie länger stehen.

6. In zwei Schüsseln Blattspinat, Paprika- & Gurkenstreifen, Sojabohnen, Koriander und Schalottenringe anrichten.
*Tipp: Die Sojabohnen aus dem Tiefkühler einfach in einer Schüssel mit kaltem Wasser auftauen. Geht super schnell! Mit dem Wasser der Sojabohnen dann einfach die Blumen in der Küche gießen. ;) So haben alle etwas davon.

7. Nudeln abgießen und im Nudeltopf die Kokosmilch mit 1-2 Teelöffel Curry, dem Saft einer halben Limette und etwas Salz aufkochen lassen. Dann die Nudeln dazu geben.

Die Nudeln zu den restlichen Zutaten geben und fertig ist euer leichter Sommersalat.

Ich serviere meinen Salat gerne mit frischen Chiliflocken und Sesam. :)

Und nicht vergessen: Alle Zutaten wild miteinander vermischen, dann schmeckt es am besten! :D

Asiasalat

Viel Spaß beim Nachkochen,

Eure Nora




Pulled Barbecue Chicken Cheese Quesadilla

Phu… nach so langer Zeit, weiß ich gar nicht mit welchen Worten ich diesen Beitrag nun einleiten soll. Aber es geht um knusprige Quesadilla gefüllt Pulled Barbecue Chicken und Käse. Mehr muss ich eigentlich gar nicht sagen oder?

Nagut.. einen kurzen Einblick darüber was in den letzten Monaten so passiert ist, kann ich euch dann doch geben. Es hat sich nämlich einiges getan im Hause nonolicious.

Erst einmal hat eine neue Vollzeit-Stelle mein Leben etwas auf den Kopf gestellt, aber was soll ich sagen “Man mag es eben…” ;) Na wer hat den Tipp verstanden in welche Firma es mich verschlagen hat?

Als wären FH und Vollzeit arbeiten nicht genug, kam noch ein spontaner Umzug dazu. Was man hald so macht.. Innerhalb einer Woche eine Wohnung besichtigen, alten Mietvertrag kündigen und umziehen. Läuft bei mir!

Aber schön langsam hat sich alles wieder eingependelt. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle noch einmal an Mr. Licious: Ohne Dich wäre das alles so nicht möglich gewesen! :-*

So genug rumgeschnulzt! Kommen wir nun zum spannenden Teil: Den Quesadilla. Dieses Rezept ist derzeit mein absolutes Lieblingsrezept. Egal ob zu Mittag, am Abend oder am nächsten Tag kalt in der Früh. Sie schmecken einfach IMMER! Also ran an den Herd und nachkochen.

Ich empfehle euch meinen klassischen Sauerrahm-Dip dazu. Passt perfekt dazu und gibt dem Ganzen das gewisse Etwas.

Portionen: 2 – Dauer: 30 Minuten – Schwierigkeit: kinderleicht

Quesadilla zutaten

Ihr benötigt:

  • 4 kleine Tortilla Wraps
  • 2 Stück Hühnerbrust (ca. 400-500g)
  • 100-150g Cheddar (würzig)
  • 4-5 EL Barbecue
  • 1 EL Honig
  • 1-2 EL Öl
  • Optional für einen leckeren Sauerrahm-Dip:
    • 1 Becher Sauerrahm
    • 1x Limette
    • 1-2 Knoblauchzehen
    • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. Hühnerbrust trocken tupfen.

2. Öl in eine Pfanne geben und diese heiß werden lassen. Dann die Hühnerbrüste von beiden Seiten scharf anbraten.
Temperatur runterschalten und einen Deckel auf die Panne legen. Das Huhn ca. 15 Minuten bei niedriger Hitze durchgaren lassen und regelmäßig wenden.

3. Während das Huhn in der Pfanne gart könnt ihr den Käse reiben.

4. Für den Dip einfach den Sauerrahm mit dem Saft einer halben Zitrone mischen. Dann 1-2 Knoblauchzehen dazu pressen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Barbecue Soße und Honig in einer Schüssel vermischen.

6. Das fertige Huhn mit zwei Gabeln zerreißen, in die Schüssel mit der Barbecue Soße geben und alles gut vermischen.

Pulled Chicken

Pulled Chicken

7.Große Pfanne bei mittlerer Hitze aufstellen.

8. Dann etwas Huhn auf der Hälfte eines Wraps verteilen, Käse darüber streuen und mit der anderen Wraphälfte zuklappen. Gut zusammendrücken. Ab damit in die Pfanne und von beiden Seiten langsam knusprig braten. Hin und wieder könnt ihr die Quesadilla mit einem Pfannenwender flach drücken.
*Tipp: Etwas frische Petersilie über das Fleisch streuen!

Pulled Chicken

Pulled Chicken Quesadilla

Fertig ist eure Quesadilla! Heiß servieren und dazu den Sauerrahmdip reichen. Mahlzeit :)

Quesadilla Huhn Käse

 

Viel Spaß beim Nachkochen,

eure nonolicious

 

 




Jausenbrot im Glas für Unterwegs

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber mir scheint der Transport von einem Jausenbrot gleicht manchmal der Suche nach Verkäufern im Baumarkt. Beides wirkt zu Beginn unmöglich.

Entweder das Brot kommt als loses Puzzle beim Zielort an und ich muss es neu zusammen bauen, oder aber es ist total labbrig und durchgsaftlt. Zugegeben, dass sind beides Eigenschaften die ich weder bei meinem Brot, noch bei anderen Dingen schätze. ;p

Einige schreien jetzt vielleicht auf und sagen: Aber dann nimm doch einfach Alufolie und wir hätten uns den ganzen Beitrag hier sparen können! Tja… da muss ich euch enttäuschen. Die Verwendung von Alufolie kommt für mich aus vielerlei Hinsicht nicht in Frage.
Also musste eine neue Idee her. Moment mal… da war doch was von wegen Puzzle oder? Eigentlich gar nicht so blöd, wenn das Brot eh schon in seine Einzelteile zerlegt ist, waurm dann nochmal zusammen bauen?
Und so entstand eines Tages, als ich genervt die Einzelteile von meinem Weckerl aus der Jausendose zusammen gebaut habe, die Idee: Jausenbrot im Glas! Wozu Brote mühsam zweimal machen, wenn ich das ganze Teil auch einfach in ein Glas schmeißen kann?

Jetzt gibt es keine genervte Nora mehr, wenn ich meine Jause auf der FH, Arbeit oder irgendwo am Weg dazwischen auspacke!

Viel Spaß bei Nachkochen! (Ähm ja.. Kochen darf man das eigentlich gar nicht nennen oder? :P)



Jause im Glas

Brot mit Frischkäse-Eiersalat

Diesen Eiersalat müsst ihr probieren! Er ist so cremig lecker und dabei so viel fettärmer als die Konkurrenz aus dem Supermarkt.

Ihr benötigt:

1 Scheibe Brot (Ich verwende gerne Vollkornbrot. Das das in Vakuum verpackt und länger haltbar ist.)
4 Stück Cherrytomaten
1 Stück Mini Gurke
2 Radieschen
2 Eier (hartgekocht)
1 gehäufter EL Frischkäse
Kresse
1 TL Dijon Senf
1 TL Zitronensaft
optional: Kürbisgerne und Kürbiskernöl
Salz, Pfeffer

1.

Für den Eiaufstrich:

Die harten Eier schälen und halbieren. Dann den Dotter heauslöse und in eine kleine Schale geben.
Den Frischkäse, die Kresse, Salz, Pfeffer, Senf und Zitronensaft dazu geben. Gut vermischen.
Dann das Eiweiß in weine Würfel schneiden und zum Aufstrich geben. Alles gut vermengen.

2.

Das Brot in kleine Würfel schneiden und in ein verschließbares (und dichtes) Glas geben.

3.

Tomaten, Radieschen und Gurken waschen und in kleine Würfel hacken.
Die Würfel dann ebenfalls ins Glas geben.

4.

Dann den Eiaufstrich ins Glas geben.
Wer will kann noch etwas Kürbiskernöl darüber leeren und ein paar Kürbiskerne darauf verstreuen.

Fertig ist Jausenbrot Nummer 1!

Jausenbrot

Jausenbrot mit Schinken, Käse und Frischkäse

Ihr benötigt:

1 Scheibe Brot
2-3 Scheiben Schinken
2 Scheiben Käse
2 gehäufte EL Frischkäse
optional: Basilikum, Zitronensaft
1x Minigurke bzw. 1/4 Salatgurke
1-2 Radieschen
1/4 Paprika

1.

Das Brot in feine Würfel schneiden und in ein Gefäß eurer Wahl geben.

2.

Gurke, Paprika, Radieschen waschen, in feine Würfel schneiden und in das Glas geben.

3.

Schinken und Käse in feine Würfel hacken und in das Glas geben.

4.

Frischkäse optional mit etwas Salz, Pfeffer, Basilikum und einem Spritzer Zitronensaft vermischen und dann als Abschluss oben drauf geben.

So einfach geht es und ihr habt eine super leckere und schnelle Jause bzw. Frühstück für Unterwegs!

Jause 2 go

Lunch 2 go

Eure nonolicious




vegane Tortilla mit Koriander-Reis und schwarzen Bohnen

Da hab ich heute doch tatsächlich ein Rezept gefunden, dass ich letzten Sommer abfotografiert habe. Und weil es so lecker war, will ich euch das natürlich nicht vorenthalten!
Aber wie heißt es so schön? Besser spät als nie! Ich bin mir sicher sie schmecken jetzt mindestens genau so gut wie im Sommer 2015!  :)
Vielleicht versetzen euch die bunten BIlder von meinem Balkon ja ein wenig in Sommerstimmung.

Aber nun zum Rezept: Es gibt prall gefüllte Tortillas mit schwarzen Bohnen, cremiger Guacamole und Koriander Reis. Mhhh!

Viel Spaß beim Rollen!

Portionen: 2 – Dauer: 25 min (wenn ihr die Bohnen vorgekocht kauft) – Schwierigkeit: einfach

vegane Wraps Zutaten

Ihr benötigt:

Für die Guacamole:

  • 2 Stück Avocado
  • 1/2 Limette
  • 1 TL Cumin
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 100g Cocktailtomaten
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • 2 Schalotten
  • Salz

Rest:

  • 150g Reis
  • Handvoll Koriander
  • Handvoll Basilikum
  • Salz
  • 3-4 EL Öl
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • 4 Stück Torilla
  • 150g schwarze Bohnen (trocken) bzw. 300g vorgekocht (Ihr könnt natürlich auch andere Bohnen verwenden!)

1. Die Bohnungen laut Packungsanleitung kochen. (Achtung, dass kann schon mal einige Stunden dauern! Berechnet das also in eure Vorbereitungszeit ein.)

2. Zubereitung der Guacamole:
Schalotten schälen und in feine Würfel hacken.
Cherrytomaten waschen und in feine Würfel schneiden.
Das Fleisch der Avocado auslösen und mit der geschälten Knoblauchzehe mit dem Stabmixer pürieren.
Dann Schalottenwürfel, Tomaten, Limettensaft, Salz, Cayenne, Cumin zu der pürierten Avocado dazu geben und alles abschmecken.
Ab damit in den Kühlschrank, damit die Guacamole gut durchziehen kann.
*Tipp: Deckt die Guacamole dabei ab um Bräunungsreaktionen zu vermeiden.

3. Den Reis laut Packungsanleitung kochen.

4. Das Öl mit dem Koriander, dem Basilikum und einer geschälten Knoblauchzehe pürieren und leicht salzen.
Dann das Pesto unter den warmen fertigen Reis mischen.

5. Die Weizenfladen in einer Pfanne bei niedriger Stufe erwärmen. (Vorher mit etwas Wasser bespritzen, damit sie nicht zu knusprig werden.)

Und nun alle Zutaten gemeinsam servieren und ihr könnt munter drauf los rollen!

Guacamole

Sommer Vegane Wraps

vegane Wraps Guacamole vegane Tortilla Bohnen
Viel Spaß beim Nachkochen!Eure nonolicious




Rote Rüben Pesto mit Ziegenfrischkäse

Ich bin ja jetzt eigentlich kein großer rote Rüben (aka Beete) Fan. Dafür mag ich Nudeln ziemlich gerne.
Also dachte ich mir: Kombinieren wir etwas das ich nicht so gerne habe mit etwas das ich liebe. Et voilà: So getarnt als Pesto mit Nudeln und Ziegenfrischkäse schmeckt rote Beete sogar richtig lecker!
Vielleicht kann ich mit diesem Rezept ja den ein oder anderen rote Beete Skeptiker unter euch ebenfalls überzeugen.

Das Rezept ist nicht nur lecker, sondern ist preiswert (You’re welcome Studentenkonto!) geht super einfach und total schnell! Also ran an die Nudeln!
Zudem schmecken die Nudeln nicht nur warm, sondern man kann sie auch super am nächsten Tag kalt essen.

Portionen: 2 – Dauer: 20 min – Schwierigkeit: einfach

rote Beete Pasta Zutaten

Ihr benötigt:

  • 260g Nudeln
  • 200g rote Beete (vorgekocht)
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 TL Honig
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • Salz
  • frischen Thymian (1-2 Teelöffel)
  • 120g Ziegenfrischkäse
  • 1-2 EL Butter

1. Nudeln laut Packungsanleitung kochen.

2. Während die Nudeln kochen, bereiten wir unser Pesto zu.

Die rote Beete mit Honig, Knoblauchzehe (geschält), Zitronensaft und etwas Salz mit dem Stabmixer pürieren.
Mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

3. Die fertig gekochten und abgetropften Nudeln in etwas zerlassener Butter schwenken.
Das Pesto und den Ziegenfrischkäse dazu geben.
Alles auf der warmen Herdplatte gut miteinander vermischen.
Den Thymian dazu geben.

Ab damit auf den Teller! :)

Rote Beete Pesto

Rote Beete Pasta

Viel Spaß beim Nachkochen! :)




veganer Lunch Bowl aka. Resteessen

Früher hat man noch “Restlessen” dazu gesagt, jetzt nennt man es “Lunch Bowl”. Hört sich hald auf Instagram und Co. gleich viel besser an ;)

Bei den sogenannten “Lunch Bowls” geht es im Prinzip darum, dass man einfach alle Zutaten die Kühlschrank und Regale noch so hergeben nimmt und in eine Schüssel schmeißt.
Eventuell noch Dressing drüber und fertig ist er.. der “Lunch Bowl”. Also quasi doch Restlessen? Entscheidet selbst! ;)
Ok vielleicht sollte es sich dabei um gesunde Zutaten handeln… aber psst! ;)

Meine Version heute besticht eindeutig durch die Süßkartoffel-Chips und das genial gute Dressing! (In diesem Fall stinkt Eigenlob ausnahmsweise mal nicht. Versprochen!)
P.S. Bei mir hat das Ganze so geendet, dass ich die Süßkartoffel-Chips ins Dressing getunkt habe und sie so verspeist wurden. Perfekter Snack für Zwischendurch!

Portionen: 2 – Dauer: 25 min. – Schwierigkeit: einfach

Lunch Bowl Zutaten

Ihr benötigt:

  • 1 Stück Süßkartoffel
  • 1/4 Gurke
  • 160g Soba-Nudeln (Das sind Buchweizen-Nudeln die man im Asialaden oder Reformhaus bekommt. Manchmal gibt es sie auch bei Interspar und Merkur in der Asia-Abteilung.)
  • etwas Rotkraut (Ich habe einen ganz kleinen Kopf verwendet. Also wirklich den kleinsten den ich gefunden habe. Winzig klein. :P)
  • 1-2 handvoll Blattspinat
  • 1 Stück Avocado
  • etwas Öl
  • eventuell Sesam und Erdnüsse zum Verzieren

Für das Dressing:

  • 3 EL Erdnussbutter
  • 3-4 EL Sojasoße
  • etwas frischen Koriander
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3-4 EL Wasser

1. Backrohr auf 200°C vorheizen.

2.  Nudeln laut Packungsbeschreibung kochen.

3. Süßkartoffeln waschen und trocken tupfen. Dann mit einem scharfen Messer in 2-3mm dünne Scheiben schneiden.
Die Scheiben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und von beiden Seiten mit etwas Öl bepinseln.
Dann ab damit in den vorgeheizten Ofen für ca. 10 Minuten.

4. Während die Nudeln kochen und die Süßkartoffeln im Ofen bruzeln, machen wir uns an den Rest unseres Lunch Bowls.
Rotkraut und Gurke waschen und mit dem Gemüsehobel in feine Streifen hobeln.

5. Avocado mit einem Messer halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen.

6. Rotkaut, Gurke und Blattspinat auf den Teller geben.

7. Für das Dressing einfach alle Zutaten in ein schmales Gefäß geben und mit dem Stabmixer gut mixen.
Es darf ruhig etwas würziger schmecken, da eure Zutaten viel Geschmack aufnehmen.

8. Nun sollten auch die Nudeln und die Süßkartoffel-Chips fertig sein.
Also ab damit auf den Teller – Chips und Nudeln sollen ruhig noch warm sein.
Gebt je eine Avocado-Hälte auf eure beiden Teller und verteilt euer Dressing über dem Salat.
Ich hab meinen Salat noch mit Sesam und Erdnüssen bestreut.
Und fertig ist euer Lunch-Bowl!

Und was landet bei euch immer so in der Schüssel? :)

IMG_3418

IMG_3410

Viel Spaß beim Nachkochen! :)
Eure Nonolicious




Soba Nudelsalat mit Erdnussdressing (vegan)

Hallo meine Lieben!

Sommerzeit ist Salatzeit. Heute zeige ich euch einen knackigen und frischen Salat mit Soba-Nudeln.

Bei Soba-Nudeln handelt es sich um japanische Nudeln aus Buchweizen.
Der Salat eignet sich super um ihn vorzubereiten und ihn dann als gesunde Jause ins Büro, auf die Uni oder vielleicht zum Picknicken mitzunehmen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Portionen: 2 – Dauer 20-25 min. – Schwierigkeit: einfach

Soba Nudelsalat Zutaten

Ihr benötigt:

Für den Salat:

  • 180g Soba-Nudeln (ihr findet diese Nudeln im Reformhaus, oder sogar bei Merkur in der Exotik-Abteilung, wo sie glaube ich japanische Buchweizen-Nudeln heißen)
  • 1 Stück Frühlingszwiebel
  • Handvoll Koriander
  • 1/2 Gurke
  • 2-3 Karotten
  • Handvoll Sojabohnen (gibt es im Tiefkühlregal)
  • 1-2 EL schwarzen Sesam
  • eventuell Erdnüsse

Für das Dressing:

  • 3 EL Erdnussbutter
  • 20-30 ml Wasser (Oder Kokosmilch)
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • 1 Stück Limette
  • 3 EL Sojasoße
  • 1 EL Ahornsirup oder Honig
  • Salz

1. Das ganze Gemüse und den Koriander waschen und trocknen.
Die Sojabohnen könnt ihr einfach mit heißen Wasser aus der Leitung in eine Schüssel geben bis sie aufgetaut sind.

2. Wasser in einen Topf zum Kochen aufstellen. (Oder ihr verwendet euren Wasserkocher um das Wasser zu erhitzen. Geht schneller und spart Energie. Außer bei Induktionskochfeldern ;) )
Wenn das Wasser kocht, könnt ihr die Nudeln laut Packungsanleitung zubereiten und anschließend kalt abspülen.

*Tipp: Ihr könnt euch eine kleine Tasse heißes Nudelwasser zur Seite stellen bevor ihr die Nudeln abseiht, denn das benötigt ihr später für das Dressing.

3. Die Frühlingszwiebel samt dem grünen Teil in feine Ringe schneiden.

IMG_1552k

4. Die Gurke mit dem Gemüsehobel bzw. dem Messer in feine längliche Streifen schneiden.

5. Karotten mit dem Gemüseschäler in breite Streifen hobeln.

6. Den Koriander fein hacken.

7. Für das Dressing:
Den geschälten Knoblauch zusammen mit dem Saft einer halben Limette und den restlichen Zutaten zusammen in ein Gefäß geben und mit dem Stabmixer pürieren.
Ihr könnt entweder heißes Wasser zum Verdünnen der Soße verwenden, bzw. heiße Kokosmilch. Gebt solange Flüssigkeit hinzu, bis die Soße schön cremig wird. Sie soll dabei jedoch nicht zu flüssig werden.
Anschließend mit etwas Salz und Limettensaft bzw. Sojasoße abschmecken.

IMG_1557k

8. Nun den gehackten Koriander, die Sojabohnen, den Sesam, die Karotten- und Gurkenstreifen mit den kalten Soba-Nudeln in einen Topf geben.
Das Dressing darüber leeren, alles noch einmal abschmecken und ab auf den Teller damit!
Wer will kann den Salat mit gehackten Erdnüssen garnieren.

Soba Nudelsalat

Soba Nudelsalat

Viel Spaß beim Nachkochen! :)

 




Summer Rolls mit Erdnusssoße

Nachdem der Sommer nicht mehr weit ist, zeig ich euch heute eines meiner Lieblingsrezepte für die heiße Jahreszeit:

Summer Rolls

Sie sind erfrischend, liegen nicht schwer im Magen und man kann sie super vorbereiten. Oben drauf sind diese hier auch noch vegan.
Begleitet werden sie von einer selbst gemachten Erdnusssoße. Richtig lecker!

Portionen: 6-8 Rollen – Dauer: 60 Minuten – Schwierigkeit: mittel

summer rolls zutaten

Ihr benötigt:

Für die Rollen:

6-8 Blätter Reispapier (gibt es mittlerweile sogar bei Merkur & Co, im Reformhaus, oder im Asiageschäft)
Tipp: Nehmt nicht die ganz großen, sondern die “mittelgroßen” Blätter. Ich finde diese haben das perfekte Verhältnis zum Inhalt und lassen sich am einfachsten rollen.
50 g Glasnudeln
2-3 Mini-Gurken
die Hälfte eines kleinen Blaukrautkopfes
eine Handvoll Koriander
1-2 Handvoll Blattspinat
halbe Handvoll Minze
2x Avocado
1-2 EL Sesam
frische Chili

Für die Erdnusssoße:

3-4 gehäufte Esslöffel Erdnussbutter (crunchy oder glatt)
1/2 Limette
1 1/2 EL Sojasoße
1 Stück Knoblauchzehe
1 EL Ahornsirup
Chili
Salz
Wasser

1.

Zuerst einmal bereiten wir die Zutaten für die Rollen zu:

Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen.

Minze, Blattspinat und Koriander waschen, dann fein hacken und in einer Schüssel gemeinsam mit dem Sesam vermengen.

Gurken waschen und in hauchdünne Streifen schneiden.

Blaukraut mit dem Gemüsehobel in feine Streifen hobeln.

Avocados halbieren und anschließend mit einem Löffel das Fruchtfleisch herauslösen.
Dann die Avocadohälten in ca. 3-4 mm dicke Scheiben schneiden.

Die Glasnudeln in das kochende Wasser geben.
Topf vom Herd nehmen und die Glasnudeln ziehen lassen. (Zeit auf der Verpackung beachten. ca. 15-20 min)
Dann die Nudeln absieben und mit kaltem Wasser abspülen.
Achtung: Ihr benötigt eine kleine Tasse heißes Wasser für eure Erdnusssoße im nächsten Schritt. Also einfach bevor ihr die Nudeln ins kochende Wasser gebt etwas Wasser in einer Tasser zur Seite stellen. :)

IMG_1487k

2.

Zubereitung der Erdnusssoße:

Gebt die Erdnussbutter, die Sojasoße, die geschälte Knoblauchzehe, etwas Salz, den Saft einer halben Limette, den Ahornsirup und etwas Chilischote in ein Gefäß.
Anschließend alles mit dem Stabmixer vermengen.
Wenn ihr einen schönen Brei habt, könnt ihr nach und nach heißes Wasser dazugeben und alles mixen. Das macht ihr solange, bis ihr eine schöne cremige Soße habt. (ca. 20-40ml – Das liegt ganz bei euch.)
Dann könnt ihr alles noch einmal mit Salz, Sojasoße, Limette oder Ahornsirup abschmecken. Die Soße darf ruhig etwas würziger sein, da erst die Soße euren Rollen den Geschmack verleiht. :)

IMG_1473k

3.

Vorbereitung für das Rollen:

Ihr benötigt dazu ein großes flaches Gefäß, in dem sich euer Reispapier ausgeht OHNE zu brechen! Ich nehme immer eine große Pfanne oder Auflaufform :)
Befüllt euer Gefäßt mit kalten Wasser (ca. 0,5mm – 1 cm hoch reicht schon.)
Des Weiteren benötigt ihr ein angefeuchtetes Geschirrtuch. Es soll jedoch nicht triefend nass sein.
Haltet es einfach unter kaltes Wasser und presst es anschließend gut aus.
Das feuchte Tuch verhindert, dass das Reispapier beim Rollen reißt oder auf eurer Arbeitsfläche kleben bleibt.

4.

Jetzt geht es aber an das Rollen:

Legt ein Blatt Reispapier in euer Gefäß mit Wasser und drückt es dabei vorsichtig an allen Stellen unter Wasser.
Nun müsst ihr es ein bisschen einweichen lassen. Das dauert in der Regel nicht lange. (1-2 Minuten)

Wenn euer Reispapier weich ist nehmt es vorsichtig heraus und legt es auf euer ausgelegtes angefeuchtetes Geschirrtuch.

IMG_1503k

Dann belegt das Papier im unteren Drittel.
Erst die Avocadoscheiben (Diese sehen dann sehr dekorativ aus wenn die Rolle erst mal gerollt ist.), dann ein paar Glasnudeln, gefolgt von euer Salatmischung und dem Blaukraut.
Achtet darauf die Rolle nicht zu voll zu machen.

Dann müsst ihr die Rolle zuerst an den Seiten links und rechts einklappen.
Wenn ihr das gemacht habt, wird die Rolle unten eingeklappt und dann gerollt:

IMG_1506

So macht ihr das jetzt Rolle für Rolle :)
Nach ein paar Rollen geht es dann auch schon viel einfacher als beim ersten Versuch! :) Versprochen!

IMG_1521

Ich serviere meine gerne mit etwas Koriander und Limettenspalten.
Lasst euch von der Konsistenz meiner Soße auf dem Foto nicht ablenken. Ich hab das heiße Wasser erst NACH dem Fotografieren dazu gegeben, damit sie beim Essen warm ist. :)

IMG_1526k

Es gibt so viele verschiedene Variationen eure Rollen zu befüllen. Sei es mit Garnelen, Mango, Lachs etc.
Ihr könnt mir ja gerne eure “Lieblingsfüllung” in den Kommentaren schreiben!:)

Viel Spaß beim Nachrollen!

Eure nonolicious




Bagel mit Lachs-Frischkäse und Avocado

Viele Menschen treten in dein Leben ein,
aber nur ein paar besondere Menschen hinterlassen auch Spuren in deinem Herzen.

Für mich war diese Zitat ja schon immer aufs Essen bezogen… Und richtigerweise geht es natürlich so:

Viele Bagel treten in dein Leben ein,
aber nur ein paar besondere Bagel hinterlassen Spuren in deinem Herzen.

Da ich erst Ende des letzten Jahres 2 Monate in Canada und Amerika verbacht habe, ist meine Bagel-Liebe noch recht frisch.
Wir befinden uns quasi noch in der Phase in der ich die rosarote Brille aufhabe und darüber hinwegsehe wie viel Kalorien und Fett in meinem Geliebten stecken.

Aber diese Kombination aus cremig-schweren Frischkäse (Ja Frischkäse in Amerika ist in der Tat “etwas” fetter und fester als bei uns) und Räucherlachs,.. hach… ich werd direkt wieder melancholisch…
Fernbeziehungen sind einfach nichts für mich!

Umso euphorischer war ich, als ich dann beim Aldi Süd in Deutschland “Aufback”-Bagel entdeckt habe.
Die mussten dann natürlich gleich mit!

Aber lange genug geredet! Tränen aus dem Gesicht wischen und los geht es!

Portionen: 2 – Dauer: 15 min. – Schwierigkeit: einfach

Lachs Bagel Zutaten

Ihr benötigt:

  • 2 Bagel (frisch oder zum Aufbacken)
  • 70g Frischkäse
  • 40g Räucherlachs
  • 2-3 Radieschen
  • 1/2 Zitrone
  • frischen Dill
  • Salz
  • Pfeffer

1. Backofen auf 180°C Ober- / Unterhitze vorheizen.
(Falls ihr eure Bagel lieber toastet oder mit dem Plattengrill röstet, könnt ihr diesen Schritt auslassen.)

2. Frischkäse, Lachs und etwas Dill in ein kleines Schüsserl geben.
Etwas frische gemahlenen Pfeffer darüber geben und dann alles leicht mit dem Stabmixer vermischen.
Ihr könnt allerdings den Lachs auch einfach seeeehr fein hacken und dann alles mit einer Gabel vermischen. :)

3. Nun muss euer Bagel schön braun und knusprig werden.
Dazu könnt ihr ihn entweder grillen, toasten oder im Ofen backen.
Ich hab mich für den Backofen entschieden.
Bagel einfach wie eine Semmel in der Mitte durchschneiden und dann auf oberster Schiene im vorgeheizten Ofen solange backen, bis er schön braun ist.

4. Die warmen Bagel-Hälften mit Frischkäse bestreichen.

5. Avocado halbieren und mit einem Löffel das Fruchtfleisch herauslösen. Anschließend jede Hälfte in Scheiben schneiden und je eine Hälfte auf einen Bagel legen.

6. Radieschen waschen und trocken tupfen.
Dann mit dem Gemüsehobel direkt auf eure Bagel reiben.

7. Etwas frischen Zitronensaft über eure Avocado und gerieben Radieschen träufeln und alles mit frischem Dill garnieren.

8. Die zweite Bagel-Hälfte oben drauf und fertig ist euer Bagel :)

Tipp: Richtig toll schmeckt euer Bagel auch, wenn ihr ein Spiegelei dazu hinein gebt! Einfach auf beiden Seiten braten und ab damit in euren fertigen Lachsfrischkäse-Avocado Bagel geben.

IMG_1350k

Viel Spaß beim Essen!
Ich hoffe ihr verliebt euch mindestens genau so sehr wie ich.