Hofer-Bio-Grillen im Weinviertel mit Zurück zum Ursprung

Werbung


Als die Einladung von Hofer zum #Hoferbiogrillen kam, musste ich zugegebener Weise erst einmal überlegen, ob ich zusagen kann, da das Wochenende im Weinviertel genau mit dem Geburtstag meines Bruders zusammengefallen ist.

Der war allerdings der Meinung, dass man seinen Geburtstag auch noch eine Woche später feiern kann…

Jackpot, denn ansonsten wäre mir ein Wochenende voller wundervoller Momente mit herzlichen Menschen, gutem Essen und inspirierenden Gesprächen entgangen.

Nach wochenlanger Vorfreude ging es dann endlich los zum Winzerhof Küssler im Weinviertel. Ein wirklich netter Hof, bestehend aus einem traumhaften Innenhof, verschiedenen Zimmern und einem riesen Gemeinschaftsraum mit Küche, der zum gemeinsamen Kochen, Essen und genießen einlädt.
Funfact: Es gibt dort Zimmer, in denen das Bett aus einem alten Weinfass gemacht wurde. So eine coole Wiederverwendungsidee.

Der Wein Hof ist daher ideal für ein Wochenende mit Freunden oder Familie.

Am Anreisetag wurden wir direkt von einem Bolognese Geruch empfangen, denn die Mädels von Hofer haben zur Abwechslung einmal für uns gekocht (und es war wirklich ausgezeichnet, aber das war klar oder?).

Mit Pasta gestärkt, stand dem Wochenende also nichts mehr im Weg.

Am nächsten Tag ging es ausgeschlafen und nach einem ausgiebigen Bio Frühstück die Gegend erkunden.

Kennt ihr schon die neue Bio Bergbauern Almmilch in der Glasflasche von Zurück zum Ursprung? 

Dabei hatten wir das Glück, dass die liebe Isabell Riedl von Zurück zum Ursprung uns begleitet hat. Wenn es eines gibt, dass mich immer wieder inspiriert, dann sind es Menschen, die für ihren Beruf brennen.

Isabell ist eindeutig eine von diesen Personen. Sie erzählt mit einer Leidenschaft und Begeisterung von ihrer Arbeit, dass es unmöglich ist ihr nicht zuhören zu wollen. Danke, dass du uns an diesem Tag Rede und Antwort gestanden und uns die Grundwerte von Zurück zum Ursprung vermittelt hast.

Wusstet ihr z.B., dass ihr auf der Zurück zum Ursprung Homepage nachprüfen könnt woher euer Produkt kommt?
Ihr müsst dazu einfach auf die Homepage gehen, links steht dann der Reiter „Prüf nach“, indem ihr mit Hilfe des Produktnamens und der Chargennummer suchen könnt. Und siehe da: Ihr seht genau, woher euer Produkt kommt. Ich finde diese Funktion gerade für Fleisch, Ei und Milchprodukte super spannend. Am liebsten würde ich ja einmal zu einem / einer Zurück zum Ursprung Bauern / Bäuerin direkt hinfahren. Einfach mal sehen, woher mein Lebensmittel wirklich kommt.

Nach dem Spaziergang gab es eine Bio Jause als Stärkung und anschließend wurde auch schon gemeinsam mit Jacobo von „Jacobo grillt“ fleißig gegrillt. (Jup.. Frühstück, Jause, Grillen… wir haben eigentlich Großteils wirklich nur gegessen ;P)


Hendl, Keulensteaks, Tofu, Gemüse (die leckersten Kochbananen vom Grill), Schokokuchen… Natürlich alles Bio und alles wurde von uns mit Hilfe von Jacobo vorbereitet und gegrillt. Halt mal Schokokuchen? Ja richtig gelesen: es gab doch tatsächlich einen Schokokuchen vom Grill.

Von Jacobo gab es dann obendrauf auch noch die schönste Liebesgeschichte und eine Aussage, die mir seither nicht mehr aus dem Kopf geht. Für die Liebe hat es Jacobo nach Österreich verschlagen, denn ich zitiere: „Die Liebe hat lange Arme.“

Meine Highlights beim Grillen waren eindeutig die Zurück zum Ursprung Hendl vom Grill. Dazu wurde zuerst eine Mischung aus den verschiedensten Gewürzen wie Kümmel, Paprika, Pfeffer und geriebenen Zwiebel hergestellt. Dann wurde das Huhn mit Öl eingepinselt und ordentlich mit der trockenen Marinade einmassiert. (Das war mein Part und ich habe es zelebriert! :D)
Die Hühner wurden dann auf einen Hendlgriller gegeben, der einmal mit Wein und einmal mit Bier gefüllt war.

Huch fast hätte ich noch die beste Beilage vergessen! Quasi ein Grill must have, dass der liebe Jacobo bei all seinen Grillworkshops zubereitet:
Kochbananen vom Grill
Super einfach, da man die Kochbananen einfach solange in der Schale grillt, bis sie schön weich sind.

Der krönende Abschluss war dann der Gluten freie Schokokuchen vom Grill mit Vanilleeis.

Dieser wunderschöne Salbei wächst jetzt auf meiner Terrasse. Wie wär es mit einem Salbei Rezept? :)

Bio ist kein Wort, dass man einfach so leichtfertig verwenden sollte.
Bio ist auch keine Modeerscheinung.
Für mich ist es eine Grundeinstellung, die für kritisches Hinterfragen steht.
Es ist ein Bewusstsein, dass geschaffen werden muss.
Aber vor allem  ist Bio etwas, dass uns alle etwas angeht.
Das bedeutet nicht, dass jeder jetzt sofort nur mehr Bio kaufen darf, oder soll.
Es bedeutet einfach, dass jeder den Teil dazu beitragen soll, den er kann – gemeinsam – für eine nachhaltigere und bewusstere Einstellung gegenüber dem, was wir essen und wie wir mit der Welt umgehen, die uns diese Rohstoffe zur Verfügung stellt.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Hofer und Zurück zum Ursprung für dieses Wochenende.
Danke für die tolle Organisation, das wunderbare Essen und die schönen Erinnerungen.

Zu guter Letzt möchte ich euch noch diese Seite von Zurück zum Ursprung bezüglich gängiger Biomythen vorschlagen. Absolut lesenswert!

Danke für eure Aufmerksamkeit, war ja doch etwas länger als sonst diesmal ;)

eure Nora




Rinderwahn am Naschmarkt, oder: geile Burger in Wien

Werbung


Es ist wieder soweit: Der Rinderwahn ist erneut in Wien ausgebrochen!

Ich wurde zur Eröffnung der neuen Rinderwahn Filiale am Naschmarkt eingeladen… da kann man ja nicht nein sagen oder?
Indem Moment wo die Einladung eingetrudelt ist war mir klar:
Mein Wunsch aka. die Wimper die ich kurz davor weggepustet hab ging in Erfüllung.
Denn ich kann euch gar nicht sagen, wie lange das Rinderwahn schon auf meiner “Restaurant to do” Liste gestanden ist.
Und ich wünsch mir immer Glück, Zufriedenheit, Gesundheit und so… Das ist quasi die Umschreibung von Burgern oder? :P

Die Filiale am Naschmarkt ist im Gegensatz zu der Filiale im 1. auf den 2 go Verzehr (daher Selbstbedienung) ausgelegt.
Die Burger sind daher kleiner und handlicher.
Rund um den Stand herum gibt es jedoch einige Sitzmöglichkeiten.

Ich will gar nicht lange herum reden, sondern einfach die Bilder für sich sprechen lassen.
Hier also ein paar Eindrücke vom Rinderwahn am Naschmarkt.

Das Indian Pale Ale vom Brauwerk war für mich ein kleines Highlight. Ein leicht blumiger Geschmack und ideal zum Burger.
Und ziemlich süffig :P Ideal für warme Sommertage :)
Aber natürlich alles in Maßen… nicht das es heißt ich würde euch zum Trinken auffordern :P

Nach einer kühlen Erfrischung, wurde erst einmal die Speisekarte studiert.

Und dann ging die Orgie auch schon los…
Ganz selbstlos habe ich mich für euch durch die Burgerkarte gekostet!

Der Bacon Charlie Burger… mhhh so lecker!

Die All in Fries mit allem was das Herz begehrt: Käsesoße, Speck, Röstzwiebeln & Jalapenos

Trotz Rinderwahn, gibt es auch Geflügel…
Und zwar den  Chicken Charlie Burger mit gegrilltem Hühnerfilet, Cheddar, Röstzwiebel, gegrilltem Speck, Mayo, Salatblatt, Tomaten, Senf & Gurken Pickles

Fazit:

Die Burger waren alle wirklich ausgezeichnet.
Das Fleisch war schön saftig und jeder war in sich sehr harmonisch abgeschmeckt.

Auch die Pommes waren super.
Die Käsesauce ist schön cremig und dabei aber nicht zu geschmacksintensiv, sodass der Geschmack der Pommes noch gut durchkommt.

Sehr cool finde ich die Getränke Refill Station, die man mittels einem QR Code freischaltet.
Ich fand die Grüntee Kaktusfeige & die Holunderlimonade ausgezeichnet.

Was ihr auf den Bildern nicht gesehen habt: Die Milkshakes
Und die haben es in sich – Ich hab selten so einen cremigen Milkshake bekommen. Probiert auf jeden Fall den Banane Milkshake mit salted Caramel.
Ihr könnt mir später dafür danken ;)

Gegen Aufpreis könnt ihr jeden Burger mit einem extra Patty bestellen. Perfekt für die Fleischtiger unter euch.

Meine Favoriten:

Da wäre einmal der Veggie Burger:
Ein Portobello Pilz gefüllt mit Cheddar & Frischkäse, Mayo, Salatblatt, Tomaten, Senf, Gurken Pickles
Mein Tipp: Nehmt den Veggie Burger mit einem extra Patty drin (muhahahahaha)

Und dann war da noch der Blauer Toni Burger:
Ein saftiges Rinderpatty mit Blue Cheese, Birne, Mayo, Salatblatt, Tomaten, Senf & Gurken Pickles
Muss ich da noch mehr sagen?
Aber Achtung:
Der Blue Cheese ist seeeehr intensiv und würzig. Also nichts für die Dolce Latte Liebhaber unter euch ;)
Mehr so die Österkron Fraktion :D Also quasi die Gorgonzola “heavy user” :P


Rinderwahn
Naschmarkt 1
1060 Wien

Montag bis Samstag
11:00 – 22:00 Uhr
Sonn- und Feiertag
geschlossen




hoferbierparty – wie braut man eigentlich Bier?

——————Werbung——————

Heute verrate ich euch nicht nur wie man Bier braut, sondern nehme euch mit auf die HoferBierParty und gebe euch am Ende des Beitrages sogar noch einen Tipp, wie ihr unter anderem einen Jahresvorrat an Bier gewinnen könnt.

Zu Beginn war ich ja kurz etwas verdutzt, als die Einladung zu diesem Event kam: “Hofer Bier Party” in der Ottakringer Braurerei. Hmm.. was machen wir denn da? Und wieso überhaupt, gehen wir etwa durch die Brauerei?
Es geht um ein Hofer Event und um Bier, also musste ich nicht lange überlegen und dachte mir:
Count me in! (Außerdem kann ich zu Fuß zur Brauerei spazieren, wie cool ist das?)

Beim Event angekommen, wurde mir auch endlich klar was es mit dieser Bierparty auf sich hat: Wir feiern die 100. Hofer Filiale in Österreich. Wo lässt sich das besser feiern, als beim Hofer Bierlieferanten: der Ottakringer Brauerei

ottakringer brauerei

Hopfenboden

Zu Beginn ging es nach einem Bierchen gleich einmal mit einer Führung durch die Brauerei los. Ich hab die Führung mittlerweile schon 3x gemacht und kann sie euch wirklich ans Herz legen. Ich liebe diese Blicke hinter die Kulissen und zusätzlich gibt es noch viele spannende Facts zum Brauen selbst. Ein paar verrate ich euch heute… vielleicht. ;)

Seit mehr als 180 Jahren, genau genommen seit dem Jahre 1837 wird in der Ottakringer Brauerei nach dem Reinheitsgebot gebraut.
Das bedeutet, dass das Bier nur aus Hopfen, Hefe, Malz und Wasser gebraut wird. Das Wasser stammt aus dem hauseigenen Brunnen.

So kommen wir jetzt aber zum eigentlichen Brauprozess:

M Ä L Z E N

Das Mälzen wird vor dem eigentlichen Brauprozess durchgeführt, um aus der Gerste das Malz herzustellen.
Nach Reinigung und Sortierung wird das Getreide eingeweicht. Die Weiche dient dazu die Wasseraufnahme des Getreidekornes zu beschleunigen. Nach dem Weichen folgt das Keimen. Hierzu kommt die geweichte Gerste in die Tenne, wo sie mehrere Tage keimen kann. Das Keimen dient dazu, dass im Korn Enzyme gebildet und aktiviert werden. Nach dem Keimen kommt es zum Trocknen, Entkeimen und zur Lagerung.

HoferBierParty

M A I S C H E

Nun beginnt der eigentliche Brauprozess mit dem Schroten des Getreides in der Schrotmühle. Zu dem geschroteten Korn wird Wasser hinzugegeben wodurch das Maischen in der Maischpfanne eingeleitet wird.

L Ä U T E R N

 Im Läuterbottich findet dann unter Wasserzugabe das Läutern statt. Läutern bedeutet, dass die sogennante Bierwürze, die Flüssigkeit die beim Maischen entsteht, vom Malz getrennt wird. Die Maische hat selbstfiltrierende Eigenschaften, wodurch sich der Malzkuchen am Boden des Läuterbottichs absetzt und als eine Art Filterschicht fungiert, die die Schwebstoffe aus dem Sud zurückhält.

Hofer Bier Party

W Ü R Z E

Nach dem Läutern folgt das Würzen. Dazu wird in der Würzpfanne die Würze bis zum Sieden erhitzt und der Hopfen hinzugegeben. Beim Kochen der Würze denaturieren die im Sud enthaltenen Malzenzyme, die sich gemeinsam mit anderen Stoffen an der Oberfläche absetzen. Sowohl die Sorte des Hopfens, als auch die zugegebene Menge steuern den Geschmack des Bieres. Es folgt das Mischen im Whirlpool, gefolgt vom Kühlen im Würzekühler.

G Ä R U N G & L A G E R U N G

Bevor das Bier im Gärtank vergoren wird, kommen reine Luft und Bierhefe dazu. Vom Gärtank kommt das Bier in die Lagertanks in denen es je nach Bier bei geregelten Temperaturen über einen bestimmten Zeitraum gelagert wird.

Wusstet ihr, dass die Hefe mehrere Male verwendet werden kann? Praktisch oder?

Nach der Lagerung wird das Bier in die gereinigten Flaschen, Fässer, Dosen etc. abgefüllt. Fertig ist das Bier.

Wusstet ihr, dass auch die alkoholfreien Biere maximal 0,5 Volumenprozent Alkohol enthalten dürfen?
Und der Turm den ihr bei der Brauerei seht ist der Darreturm, der mittlerweile als Seminarraum fungiert. Er ist jedoch das Wahrzeichen der Brauerei.

Nach der netten Führung, ging es wieder zurück in den Hopfenboden, wo wir mit Essen und Bier versorgt wurden.

Zu guter Letzt folgte eine Bierverkostung. Es gab das klassische kühle Blonde, das alkoholfreie Bier, den alkoholfreien Radler (mit Orangenblüte – wirklich sehr gut), den Zitrus Radler und das rote Zwickl.

Mein poetischer Blick: Ich überlege bestimmt gerade, ob ich mir noch was zum Essen holen soll. :D

G E W I N N S P I E L

Wie oben versprochen, habe ich jetzt noch einen Tipp wie ihr einen Jahresvorrat an Bier gewinnen könnt.
Anlässlich der Eröffnung der 100. Hoferfiliale, verlost Hofer folgende Preise:

  • 1 x Kühles Blondes Home-Party mit 96 x 0,5 Liter Dosen & HOFER-Gutscheine im Wert von 200,00 Euro
  • 5 x Kühles Blondes Jahresvorräte (je 216 x 0,5 Liter Dosen)
  • 25 x Brauereiführung für 6 Personen & je 48 x 0,5 Liter Dosen Kühles Blondes
  • 50 x Brauereiführung für 2 Personen & je 24 x 0,5 Liter Dosen Kühles Blondes

Hört sich gut an? Dann geht es hier zum Gewinnformular. Viel Glück – ich drücke euch meine Daumen und Zehen. :)

Hofer Gewinnspiel

Ich bedanke mich für eure Aufmerksamkeit und hoffe der Beitrag hat euch gefallen.

Ein großes Dankeschön gehen an Victoria und Jasmin für die Einladung und den netten Abend. Danke auch an Wolfgang Pecka von Viennashot für die Bilder und an die liebe Dame von der Ottakringer Brauerei für die super Führung und die Betreung an diesem Abend. (Und für das Schnitten Bier – Das war so so lieb!)

Liebe Grüße,

eure Nora


*Dieser Beitrag entstand in freundlich prickelnder Zusammenarbeit mit Hofer.

*Alle Bilder stammen von Wolfgang Pecka von ViennaShots.




# hoferkochtvegetarisch Blogger Event *Werbung

Es war mal wieder eine Weile still hier bei mir. In der Zwischenzeit habe ich mich jedoch durch das ein oder andere Blogger Event gefuttert. Da dachte ich mir: Wenn ich euch schon keine Rezepte liefere, dann ist es nur fair, wenn ich euch einmal zu so einem Event mitnehme, oder?

Gesagt getan: Heute darf ich euch im Auftrag von Hofer, etwas über das #hoferkochtvegetarisch Event erzählen.

Ich muss zugeben, dass man mich wirklich selten auf Blogger Events sieht. Das liegt zum einen daran, dass viele Veranstaltungen oft am Vormittag sind und ich da beruflich leider verhindert bin, und andererseits naja… ich bin lustigerweise irgendwie ungern unter vielen fremden Menschen.
Wenn man mich persönlich kennt, klingt das jetzt sicher verwunderlich. :D Wieder etwas dazu gelernt!

Nachdem Hofer aber wirklich immer spannende Events anbietet und ich schon ziemlich traurig war, als ich das Letzte absagen musste (DANKE Masterprüfung), war mir klar, dass ich dieses Mal zusagen musste. Komme was wolle.

Ich kann euch sagen: Ich bin wirklich froh, denn es war mit Abstand eines der herzlichsten Blogger Events, auf denen ich bisher eingeladen war.

Da war zuerst einmal die super ausgewählte Location: Die Kochschule von Julian Kutos inkl. Julian, der uns mit seinen leckeren Rezepten durch den Abend geleitet hat. Und dann waren da die überaus lieben Gastgeberinnen, die einfach eine wirklich nette Auswahl getroffen haben und einfach so viele liebe Menschen auf einen Ort versammelt haben.

Zu Beginn liesen wir erst einmal die Korken knallen. Tja… jeder der mich kennt weiß, dass ich wohl der schreckhafteste Mensch auf Erden bin.
So sorgte ich gleich mit einem netten “Schrei” für Aufmerksamkeit. Peinlich sein? Kann ich!

Nach der Vorspeise, oder auch “knuspriges Brot mit Olivenaufstrich” genannt, ging es ans Eingemachte. Wir durften uns in Gruppen aufteilen und machten uns dann innerhalb dieser an die Zubereitung der verschiedenen Gänge. Obwohl ein Gang Flammkuchen (schreit förmlich nach mir…) war, opferte sich unsere Gruppe für die Crêpes. Ja ich sage ganz bewusst opfern. Im Nachhinein wird mir gerade klar, warum sich niemand für das Dessert gemeldet hat. Gut.. wir konnten ja noch nicht ahnen was da auf uns zukommt!
Der Teig war in wenigen Minuten fertig. An diesem Punkt angelangt, waren wir noch voller Euphorier. Schließlich waren wir die schnellsten.
Dann wurde die Salted Caramel Soße für die Crêpes zubereitet. Die hitzige Stimmung des Induktionsherdes brachte sogar die Milch zum Überkochen, aber danach ist auch die Soße gelungen.

Zucker bei mittlerer Hitze langsam schmelzen lassen. Dann nach und nach Milch zugeben. Zum Schluss Butter und Salz dazu und fertig ist die Soße! :)

Erst etwas Caramel Soße auf den Crêpe geben, dann mit Rum ablöschen und dann…

 

Da standen wir wir nun also und dachten uns: Wow… wir waren wohl die ersten. Die Rechnung haben wir jedoch ohne dem Wissen der Größe unserer Pfannen gemacht. Die waren nämlich klein. Sehr klein. Wirklich klein.Und jeder der weiß, wie dünn Crêpes sein sollten (außer die ersten 2, oder 3, vielleicht auch 4, die werden schließlich nie etwas und sind offiziell die Probier-Crêpes), der kann sich nun vorstellen, wie lange es dauert ca. einen Liter Teig in sehr.. sehr kleinen Pfannen aufzuarbeiten.
Großes DANKE hier noch einmal an die liebe Trixi die so fleißig durchgehalten hat, während ich (typisch Nora) der Flammkuchengruppe den Brie weggefuttert habe. Zu meiner Verteidigung: Ich habe dann natürlich auch wieder welchen nachgeschnitten. Den ich dann letzten Endes wieder aufgegessen habe. Ups.

Gefühlte zwei Stunden später, war meine Gruppe mit den Pfannkuchen fertig und dann ging alles irgendwie Schlag auf Schlag. Die anderen Gruppen waren nämlich ebenfalls ziemlich fleißig und so wurde fleißig genascht. Es gab z.B. Bruschetta mit Kürbis, Flammkuchen mit Birnen und Brie, Quinoa mit Pilzen und und und. Aber genug geredet, jetzt lasse ich die schönen Bilder Wolfgang Pecka (ViennaShots) für sich sprechen. Die zeigen euch das tolle Essen bestimmt besser, als ich es mit Worten beschreiben könnte.

 

#hoferkochtvegetarisch

P.S. es gab auch eine Instagram-Challenge. Unter #hoferkochtvegetarisch, findet ihr unsere verlinkten Bilder. Viel Spaß beim Durchklicken! :)

Ich bedanke mich noch einmal herzlich für die Einladung und diesen wundervoll geplanten Abend!
Ich freue mich schon darauf alle wieder zu sehen. :)

Eure nonolicious


*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Hofer.




mjam.at sucht die beste Pizza in Wien*

Als ich eine Anfrage von mjam.at erhalten habe in der es darum ging die beste Pizza Wiens zu finden, musste ich natürlich nicht lange überlegen!

Ich finde die Idee deshalb gut, weil ich es immer toll finde, wenn man zu Restaurants auch Bilder (vom Essen) sieht. Eine positive Bewertung ist zwar schön und nett, aber Bilder helfen bei Essen eben noch zusätzlich weiter. :) Außerdem machen sie hungrig und man will direkt bestellen. Klassischer Fall von zwei Fliegen mit einer Klappe oder? :P

Gesagt getan: Ich bin nun also ein Mitglied der mjam-Jury um eine Pizzeria aus dem U-Bahn Pizza Plan zu testen. Mir wurde von mjam.at die Pizzeria Ben Venuto in der Kirchstetterngasse 20 im 16. Bezirk zugeteilt. Ich kannte dieses Restaurant zuvor noch nicht und war gespannt, was für eine Pizza uns hier erwarten würde.

Die Ausgangssituation war ideal: Ein kühler, grauer Sonntag daheim im Bett. Da kommt eine Pizza genau richtig!

Der Bestellvorgang dauerte gewohnt lange. Ich kann mich nämlich NIE entscheiden. Zum Leid von Mr. Licious der dann immer schon eine Stunde bevor er Hunger bekommt anklingeln lässt, dass er heute bestellen will, damit ich genug Zeit habe die Karte auswendig zu lernen 3x durchzulesen und am Ende doch das zu bestellen, dass ich schon zu Beginn im Kopf hatte.
Zu meiner Verteidigung, die Karte vom Restaurant Ben Venuto ist wirklich groß! Von Burger, über Pizza, über Nudeln bis hin zu mexikanisch und Nachtisch findet man hier eine große Auswahl.

Für ihn war also (ohne die Karte überhaupt anzusehen) sofort klar, dass er eine Wunschpizza mit Paprik, Speck, Mais und Zwiebel will. Für mich wurde es (nach ca. 30 Minuten überlegen) die Prima Vera mit extra Knoblauchwurst.

Angegeben war eine Lieferzeit von 55-70 Minuten. Diese wurde sogar unterboten: Nach knapp 30 Minuten klingelte es an der Tür. Dezent gestresst schmiss ich die Bettwäsche in Form, während Mr. Licious dem Pizzaboten (der übrigens kein Mann der großen Worte war) die Tür aufmachte.

Bewertung

Die Pizzen weren mit den Schulnoten 1-6 bewertet, wobei 6 die schlechteste Note ist. Kommen wir nun zum Urteil:

Der erste Eindruck war eigentlich ganz gut. Die Pizzen sahen beide gut belegt und lecker aus. Für mich ist auch immer wichtig, dass die Pizzen nicht vor lauter Fett triefen. Dies war hier nicht der Fall. Optisch also schon mal grünes Licht!

Kommen wir nun zum Geschmack: Wenn es nach mir geht, hätten sie noch etwas länger gebacken werden können. Wenn es um Piza geht bevorzuge ich die dunkle Seite der Macht. :P Der Paprika sah noch recht frisch aus. Dies sollte sich dann beim reinbeißen bestätigen. Der Teig ist zwar geschmacklich gut, aber leider überhaupt nicht knusprig. Und wehe jetzt kommt wer mit: “Naja was erwartet man sich von einer Lieferpizza?” Es gibt nämlich durchaus Lokal, die eine knusprige Pizza ausliefern.

Ansonsten schmeckte der Belag ganz gut. Nichts besonders, aber auch nicht schlecht – oberer Durchschnitt würde ich sagen. Zu loben ist der Geschmack der Knoblauchwurst. Die schmeckt nämlich wirklich gut! Auch die klassische Salami wurde von Mr. Licious als “richtig lecker” beurteilt.

Alles in allem waren die beiden Pizzen in Ordnung. Für einen Lieferdienst eine der besseren Pizzen die ich bisher gegessen habe. Ich hab meine Bestellung nicht bereut und könnte mir vorstellen dorten wieder zu bestellen. Vielleicht kann man ja in den Anmerkungen schreiben, dass sie die Pizza etwas mehr durchbacken sollen.

Ich bin mir aber sicher, dass die Pizza direkt im Lokal um einiges besser schmecken würde, aber so ist das eben mit der bestellen Pizza. Man darf sie einfach nicht mit einer frischen vergleichen!

Insgesamt erhält die Pizzeria Ben Venuto deshalb von mir die Schulnote 2.

Boden / Teig                     2


Service                               2


Belag                                  2


Konsistenz / knusprig     4


Geschmack                        2


Aussehen                           2


GESAMT                                    2

Ich bedanke mich dafür, dass ich ein Teil der Jury sein durfte. Hier noch der mjam Ubahn Pizza Plan. Vielleicht ist ja noch das ein oder andere neue Lokal dabei, dass ihr gerne testen würden.

 

Liebe Grüße,

eure nonolicious


*Dieser Beitrag entstand in hungriger Zusammenrbeit mit mjam.at.




BURGERISTA Salzburg

Manchmal meint es das Schicksal wirklich gut mit mir.
Denn wenn genau an jenem Tag ein neues Burgerlokal in der Heimatstadt eröffnet an dem ich nach hause fahre, dann kann das kein Zufall sein. Da muss man doch fast hingehen oder was meint ihr?
(Natürlich bin ich ja eigentlich nur zum Burger Essen heimgefahren… aber pssst! Nicht der Mama sagen ;P)

Direkt vom Bahnhof ging es mit einem Burger- äääh natürlich Bären – Hunger in die Altstadt.
Genauer gesagt hierhin:

BURGERISTA Salzburg
Griesgasse 15
5020 Salzburg

Burgerista Salzburg

Mit Spiegelreflex um den Hals und Sonnenbrille am Kopf kam ich mir zwar ein wenig wie ein Tourist vor, aber ich muss zugeben:
Es hat schon etwas für sich dieses – Tourist in der eigenen Stadt – Gefühl.
Packt euch doch mal einfach die Kamera ein und spaziert durch eure Heimatstadt und spielt Tourist.
Am Ende zeig ich euch ein paar Bilder aus meiner Heimat.
Lebensqualität pur –  wie der Papa jetzt so schön sagen würde!

Oh Hoppla.. eigentlich sollte es doch um Burger gehen.
Zurück zum Thema – Fokussieren Nora!

Perfekt ausgestattet mit Hunger und Kamera ging es also voller Tatendrang die halbe Karte zu bestellen in das BURGERISTA Lokal in Salzburg.
Spoiler Alert: Es wurde dann doch NICHT die halbe Karte. ;) Ein Burger samt Steak Pommes war dann leider doch ausreichend um richtig vollgefüllt durch die Altstadt zu rollen.

BURGERISTA Salzburg

Zuerst geht es zum Bestellen und Bezahlen an die Kassa bei der man auch schon super freundlich in Empfang genommen wird und einmal das System erklärt bekommt.
Wär die Restaurant-Kette Vapiano kennt, der wird mit dem Buzzer-System vertraut sein:
Essen bestellen – Zahlen – Buzzer nehmen – Buzzer anstarren und solange beschwören bis er endlich piept – kurze Angst- und Panikattacken durchlaufen, weil man darüber nachdenkt ob denn jetzt genau MEIN Buzzer defekt ist und nicht vibrieren wird – durchatmen und Angstschweiß von der Stirn wischen, als er dann doch endlich piept – essen holen.

Getränke gibt es an der All-you-can-drink-Bar.
Man findet die üblichen Verdächtigen wie Cola & Co. und dann gibt es noch hausgemachte Limonaden und Eistee.
Der Eistee ist wirklich mal ein EIS-TEE (kalter Tee für alle die jetzt immer noch nicht wissen was ich meine :P) und schmeckt mal einfach anders und nicht nach dem künstlichen Eistee-Zucker-Wasserl, dass man sonst immer bekommt.
Bei den Limonaden herrscht das Motto “Sauer macht lustig”. Und lustig wollen wir es beim Essen schließlich alle. ;)

Salzburg Burgerista

BURGERISTA Salzburg

Da saß ich also und starrte gebannt auf meinen Buzzer.

Und dann war es schließlich so weit.
Der große Moment auf den ich eine 2 1/2 stündige Zugfahrt, eine halbe Stunde zu Fuß durch die Stadt gehen und ein paar Minuten mit dem Buzzer um die Wette starren gewartet habe:
Es piepte und vibrierte!
Also ab zur Abholstation und da waren sie: Unsere Burger.

Burgerista Protein Style

Meine Begleitung hat sich für den Protein-Style Burger entschieden. Bei dieser Variante kommen alle Burger im Salatblatt, statt im Brötchen.

Pha! Für mich hieß es alles oder nichts!

Burgerista Salzburg

Route 66 Burger ohne Champignons (Zu viel Gemüse und so.. :P) und Steak Pommes – Mexican Style

Und ich kann euch sagen: Es war richtig gut! Aber seht selbst:

Burgerista Salzburg

Die karamellisierten Zwiebel waren wirklich zum hineinlegen.

Auf jedem Tisch stehen verschiedene Soßen zur freien Auswahl. Natürlich musste ich mich gleich durch alle durchkosten.
Und eine schmeckte mir besser als die andere (BBQ Apple Sauce – Amen!). Aber aufpassen, manche sind wirklich scharf. ;)

Burgerista Salzburg

Bugerista Salzburg

Alles in Allem waren Burger und die Pommes (von denen gerne noch ein paar mehr drauf sein dürften.. einfach nur weil sie SO gut waren… :P) wirklich lecker!
Also wenn ihr mal in der Stadt seit und Lust auf einen guten Burger habt, dann seit ihr hier genau richtig!
Weitere Filialen findet ich auch noch in Oberösterreich und in Wien.

Und wer dann noch etwas Süßes als Nachtisch braucht, der kann direkt nebenan zur Ice-zeit gehen und sich ein Eis holen. (Salted Peanutbutter – Caramel zum Reinlegen!)

Und jetzt folgen wie Versprochen noch ein paar Bilder aus meiner Heimatstadt – dem wunderschönen Salzburg:

IMG_2571

IMG_2513

Zwergerlgarten im Mirabellgarten.

IMG_2584

IMG_2541

IMG_2509

IMG_2506

IMG_2504

Salzburg

IMG_2590

Festung Hohen Salzburg

Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen!
Viel Spaß beim Schlemmen und vielleicht stattet ihr meiner Heimatstadt ja eimal einen Besuch ab! :)




Sheng Long am Elterleinplatz (Wien)

Heute zeig ich den Fans der asiatischen Küche unter euch ein Restaurant in Wien, dem sie umbedingt einmal einen Besuch abstatten sollten.

Und jetzt Vorhang auf für:

Sheng Long
Elterleinplatz 11-13
1170 Wien

Wer Sushi mag, wird Sheng Long lieben!

Ich glaube ich hab noch nie so oft im gleichen Lokal gegessen wie hier.
Ok im Lokal ist jetzt falsch formuliert… Nochmal:
Ich hab noch nie bei einem Restaurant so oft bestellt wie in diesem hier!

Da könnten Zalando und H&M glatt neidisch werden.

*Tipp: An all die Glücklichen die im 8., 9., 16., 17. oder 18. Bezirk wohnen: Gratulation!
Ihr könnt euch das Essen auch einfach nach Hause liefern lassen und müsst nicht außer Haus gehen um leckeres Sushi oder tolles asiatisches Essen zu bekommen! *woop woop*

Man kann sowohl direkt über die Homepage von Sheng Long bestellen. Oder einen der vielen Lieferservice-Anbieter verwenden.
(z.B. mjam.at)

Ich als Sushi-Junkie bin ja immer auf der Suche nach gutem Sushi in Wien. Und ich find es gar nicht so leicht einen Laden zu finden, bei dem man konstante Qualität und hochwertige Zutaten erhält.
Umso glücklicher war ich, als ich per Zufall mal ins Sheng Long gestolpert bin.
Ich hab mich mittlerweile schon quer durch die Speisekarte gefuttert und wurde noch nie enttäuscht.
Leider schafften es irgendwie fast nur Sushibilder auf meine Kamera bzw. mein Handy.
Gut die können auch nicht kalt werden während dem Fotografieren. ;)

Aber da Bilder ja bekanntlich mehr als tausend Worte sprechen, seht selbst!

Bulgogi

Lachs – Sesam – Maki, Misosupe und Bulgogi

Sushi und Sashimi

Der Sheng Long Teller mit Sonderwünschen. (Kein Thunfisch und Lachs Sesam Maki statt California Maki)

Lachssushi

Was soll ich sagen? Es geht nichts über tolles Sashimi und gute Lachssushi…

Avocado Maki

Und weil sie so schön sind: Lachs – Sesam – Maki :)

Aber auch das Green Curry dorten schmeckt sensationell! Frisches knackiges Gemüse und zartes Hühnerfleisch.
Ebenso das Red Curry mit knuspriger Ente.
Wer Suppen mag sollte umbedingt die Tom Ka Gai probieren! Wirklich lecker! Aber genug geschwärmt…
Ich glaub ich muss jetzt bestellen! ;)

Viel Spaß beim durch die Karte essen! :)