Weihnachtskekse: Schokoberge

Weihnachtskekse: Schokoberge

image_pdfimage_print

Es ist so weit: Heute stelle ich euch meine absoluten Lieblingskekse vor. Eigentlich sollten sie ja “Diabetes in Keksform” oder so heißen. Aber sie sind einfach so unbeschreiblich gut! Ein Traum aus Schokolade, Schokolade und noch mehr Schokolade. Achja: ein ganzes Glas Nutella ist auch drinnen. ;)

Ursprünglich habe ich das Rezept namens “Kappenzipfel” auf Chefkoch entdeckt. (Danke an die Person, die diese kleinen Bissen Glück erfunden hat!) Seither wurde es über die Jahre optimiert und nun ist es an der zeit euch meine Version davon zu zeigen.

Ich finde ja man kann sie immer essen, aber wenn es sie nur zu Weihnachten gibt, bleiben sie eben etwas besonderes… Zugegeben sie sind etwas aufwendig, aber es lohnt sich!! ALso macht euch bereit für den ultimativen Schoko-Schock. Ich garantiere euch: Sie machen ab dem ersten Bissen süchtig. ;)

Portionen: ca. 2 Blech (Keksdose voll) – Dauer: je nachdem wie geschickt ihr seit ;) ca. 2.5-3 Stunden (inkl Ruhzeit) – Schwierigkeitsgrad: Nerven von ungeduldigen Personen können durchaus strapaziert werden. :P

Weihnachtskekse

Ihr benötigt:

Für die Kekse:

  • 100g Haselnüsse gemahlen
  • 100g Puderzucker
  • 260g Mehl
  • 2 EL Kakaopulver
  • halber Teelöffel Backpulver
  • 200g Butter
  • 3 Eigelb
  • Prise Salz
  • etwas Zimt

Für das Schokotopping:

  • 200g Kuvertüre (dunkel)
  • 50g Kokosfett
  • 1 Glas Nutella (450g)
  • 200g Kuvertüre (dunkel) zum Überziehen

Zusätzlich: Spritzbeutel inkl Tülle. (KEIN Muss: Alternativen werden direkt im Rezept vorgeschagen.)

1. Alle Zutaten für den Teig in einer Schüssel zu einem glatten Teig verkneten. Dann 15 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

2. Während der Teig rastet, bereiten wir das Topping zu:
Dazu die Butter in einem Topf schmelzen und 200g Kuvertüre dazu geben. Das Kokosfett dazu geben und die Nutella unterrühren.

Dann ab damit in den Kühlschrank!

3. Nun den Keksteig herausnehmen und in gleichmäßige ca. walnussgroße Kugeln aufteilen und rollen.
Die Kugeln auf einem mit Backpapier belegten Blech mit ca. 5cm Abstand dazwischen auflegen.

Dann wie auf dem Bild mit dem abgewinkelten Zeigefinger eine Delle in die Kugel drücken. Achtung: Den Keks dabei nicht durchdrücken.

Nutella Kekse

Weihnachtskekse

4. Den Backofen auf 175°C vorheizen.

5. Die Kekse für ca. 15 Minuten backen. Dann zum Auskühlen nach draußen stellen. (Wenn ihr so ungeduldig seit wie ich.)

6. Soooo… Jetzt kommt der etwas komplizierte Teil:

Auftragen des Toppings

Ich kann ziemlich ungeduldig sein. Da ist dieses Rezept dezent ungeeignet, deshalb gibt es jetzt mehrere Arten die Kekse fertig zu machen.

Zuerst die Version für Ungeduldige:

Ich mache die Kekse am Balkon fertig. Dazu rühre ich das Topping mit einem Löffel regelmäßig draußen um bis es die richtige Konsistenz hat. (Das geht bei den richtigen Minustemperaturen ziemlich flott.)
Leider ist das auch die mühsamste Art, da es draußen meistens so kalt ist, dass die Masse beim Aufspritzen sofort fest wird. An und für sich gut, warum ich es ja draußen mache, leider wird sie nur auch im Spritzbeutel sofort fest. Das ist dann weniger gut. ;)

nutella ganache

Wem es also zu mühsam ist im Wintermantel draußen zu stehen und andauern die Spritztülle unter warmen Wasser zu wärmen, dem würde ich die klassische Variante vorschlagen:

Das Topping im Kühlschrank runterkühlen, bis es cremig und trotzdem fest genug zum Aufspritzen ist. Dann in aller Ruhe im Warmen die Masse aufspritzen und die Kekse nach draußen stellen. (Es sollte wirklich kalt sein, also unter 5 Grad, damit die Kekse schön fest werden.)

Und wer es ganz schnell UND einfach haben möchte, der kann einfach das flüssige Topping nehmen und es mit einem Löffel in die Mitte der Kekse geben. Schmeckt auch super toll! Ihr könnt dann aber die Menge des Toppings halbieren.

7. Zu guter Letzt schmilzt man die Kuvertüre und verteilt mit einem Löffel die flüssige Schokolade über den Schokobergen.

Weihnachtskekse

Wer will kann noch ein paar gehackte Haselnüsse darüber streuen, oder die Spitzen anschließend in weiße Schokolade tunken für “richtige” Berge.

Weihnachtskekse

Viel Spaß beim Nachbacken.
Ich hoffe die Schokoberge erfüllen euch ebenso mit so viel Glück wie mich!

Eure nonolicious

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*